In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Wir lassen denken ...

Wir lassen denken ...

mit diesem Leitsatz sind die Kursteilnehmerinnen heute in den Tag gestartet
und waren sich alle erstaunlich einig ...

Na ja, heute war ja auch viel Theorie angesagt.

Oh je, oh je
So viel Kopfarbeit, Notizen machen
und Zwischendurch vielleicht sogar mitdenken ...

alles nicht so einfach ...

Beim Patchworkstricken ist es ja schon nicht immer ganz einfach
ein Grundgerüst zu erstellen,
es sollte ja auch noch passen ... irgendwie ...

Richtig knifflig kann es dann werden,
wenn mit Spezialformen zum Bspl. ein Halsausschnitt 
 oder eine schöne Armschräge gestalten werden will!
 saubere spezielle Abschlüsse sind auch immer ein Thema
und es gibt ja so viele Möglichkeiten ...
und dann immer auch noch diese Entscheidungen bei Farbwechsel oder so ...
 In der Tat, nicht immer soo einfach.

Leider war der heutige Tag ja nun auch schon unser letzter gemeinsamer ganzer Tag,
den wir wunderbar gemeinsam gemeistert haben.

Morgen nach dem Mittagessen trennen sich die Wege
der Strickferien-Teilnehmerinnen bereits ja wieder.

Ihr lieben treuen Strickferien-Blogleserinnen:
Heute lassen wir liebe Strickgrüsse da
und IHR dürft euch auf Morgen freuen,
auf viele tolle Abschluss-Strickwerk-Bilder!


Kommentare:

  1. Dann freu ich mich schon auf Morgen! Ich wünsche allen Strickerinnen morgen eine gute Heimreise!Genießt morgen früh die letzten gemeinsamen Stunden!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Super
    ich finde es ganz toll, dass in eurem Kurs soviel Gewicht auf die saubere Ausarbeitung gelegt wird. Man kann nämlich mit der Ausarbeitung die ganze Arbeit kaputtmachen. Wird ja oft in den Strickheften so gehandhabt, leider.
    Da seit ihr eine löbliche Ausnahme, finde ich sehr gut. So habt ihr viel mehr und länger Freude an euren Stricksachen. Es steckt schliesslich auch viel Arbeit dahinter.
    Im Gegensatz zu euch freue ich mich auf Morgen (ihr müsst nach Hause fahren), wenn eure Fotos hier zu besichtigen sein werden.
    Bis dann, liebe Grüsse
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wie sagt die Kursleiterin immer, ein bisschen Mathe/Rechnen ist auch dabei 😉
    Nur so kann Frau ein perfekt sitzendes Modell erhalten. Und wie Recht sie doch hat!!!

    Ich freu mich sehr über eure entstehenden Werke. Es ist doch immer wieder spannend, wie jedes Teil, in unterschiedlichen Farben und Qualitäten auch immer wieder anders ausschaut.

    Ich wünsche euch allen noch schöne gemütliche, gemeinsame Stunden und dann eine gute Heimreise!

    Liebe Grüße
    Netty

    AntwortenLöschen