In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Dienstag, 10. Oktober 2017

Dienstag ... Bernadette H. schreibt ...

Der Sternenberg - ein Zauberberg?

Viele Indizien sprechen dafür!

Tagtäglich zaubert unsere Gastgeberin Sabine Sieber
die feinsten Menüs auf den Tisch.

Dank unserer Kursleiterin Damaris, zaubern wir mit Wolle und Nadeln tolle Modelle
auf unsere Masse und nach unserem Geschmack.

Wenn wir nicht aufpassen und den falschen Zauberspruch erwischen, 
können Pullis mit drei Ärmeln entstehen.

Sitzen wir in der Klemme und wissen nicht mehr weiter, 
weiss Damaris garantiert den richtigen Zauberspruch.

Wir wären alle restlos glücklich, wüsste jemand den Zauberspruch,
damit zwischen Mittwoch und Donnerstag ein zusätzlicher Tag,
der MiDo-Tag, ensteht,
damit die Strickferien etwas länger dauern.

Vielleicht ist ja hier die Zaubernuss vergraben:

Liebe Strickgrüsse aus Sternenberg schickt heute
Bernadette H. 
... zum zweiten mal in Sternenberg in den Strickferien ...

Kommentare:

  1. ... ein MiDo-Tag ... was für eine super Idee! Da bin ich sofort dafür! ... aber nur in der STRICKFERIEN-Woche! *schmunzel*
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Dem schließlich ich mich an, in wäre es mit dem Tag für euch und für uns einen Tag weniger bis zum Wochenende 😀 Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß und eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee mit dem Zusatztag! Da bin ich auch dafür. Die Strickferien gehen tatsächlich immer so flott vorbei. Kaum ist man da, hat sich eingelebt, muss man schon wieder los.
    3 Ärmel, wer hat denn da so viele Arme? *lach*
    Aber ich kannte auch wen, da ist das schon passiert. Erst 3 Ärmel gestrickt, dann den Körper und sich dann gewundert, warum die Wolle nicht reicht ;-)

    Liebe Grüße in die Runde von
    Netty

    AntwortenLöschen