In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Dienstag, 24. Mai 2011

Hu, hu ...

Hat noch jemand mysteriöse Topflappen
die wir hier bestaunen dürfen?

Hannelore hat ihren ersten beendet und der zweite ist in Arbeit:-)
Ist Dir super gelungen Hannelore und vielen Dank für das Foto:-)


Montag, 23. Mai 2011

eine strickintensive Woche ...

Tja, das war es also schon wieder,
von den tollen Strick-Tagen
in Sternenberg;
im Haus zum alten Steinshof,
wo wir einmal mehr hervorragend verwöhnt wurden.

Danke an Dich Sabine Sieber und die ganze Crew !!!

11 stricksüchtige Strickfrauen
haben den Weg in die Strickferien auf sich genommen,
gemeinsam diese Tage genossen,
Gedanken ausgetauscht und erzählt,
Neues gelernt und ausprobiert;
 
 
Eine Neueinsteigerin ist,
so glauben wir, dem Patchworkstrickvirus verfallen ...
 
 
seeeehhhhhr viel gelacht, um nicht zu sagen bis zum Umfallen gelacht !!!
 
 
Mädels; Ihr wart eine super Truppe
ich möchte mich bei Euch allen
ganz herzlich bedanken für diese schönen Tage;
(in Gedanken lache ich noch immer)
 
 
ohne Euch wären die Strickferien überhaupt nicht möglich!!!
Mit lieben Strickgrüssen
und wer weiss,
vielleicht sehen wir uns ja wieder in Sternenberg
Eure Damaris Keller

und noch mehr Angestricktes...

Mit dem "Puzzle-Muster" hat sich Silvia auseinander gesetzt ...
dann wurden auch noch fleissig Quadrate und Rechtecke Testgestrickt ...
... von Katharina ...
... und Pia ...
gleichzeitig hat Pia auch noch mit Einer-Patches, dieses mal mit Loch angestrickt
und möchte daraus ein Hängerchen machen, gerade richtig für den Sommer ...

und zu guter Letzt zeige ich Euch auch noch eine Variante
von Einer-Patches auf dem Spitz ...
denn manchmal konnte sogar ich ein bisschen stricken ...
Irgend wann einmal soll daraus eine Decke entstehen.

Angestricktes... weiter geht's...

Auch die Streifentechnik war in diesen Strickferien
ein grosses Thema ...
Wie geht das nun schon wieder mit dem rechts oder links anstricken???

Käthi und Claudia haben
"jetzt geht's rund" angestrickt.
(davon gibt es leider noch keine Bilder, weil es sich nicht hinlegen liess)

Marlis hat sich für verschiedene Zopfmuster in Kombination mit rechts Links Muster entschieden und auch bereits einen Anfang gemacht.
Auch Suzanne hat sich der Streifentechnik bedient
und sich für verschiedene Ajourmuster aus "Omas Strickgeheimnisse" entschieden.
Heidi (vom Zürisee) sorgt bereits für den Herbst vor
und kombiniert verschiedene Farben Mohairwolle in glatt rechts gestrickt in dieser Technik.

Fortsetzung folgt ...

Sonntag, 22. Mai 2011

Angestricktes in den Strickferien ...

Die Strickferien werden auch immer wieder genutzt,
sich mit verschiedenen Themen auseinander zu setzen, Neues zu lernen 
aber auch bereits Angestricktes und Gelerntes weiter zu verfolgen.

Herta hat sich in den Strickferien vom Oktober 2010
mit dem Thema "TenStich" beschäftigt, zu Hause fleissig genadelt
und nun in diesen Strickferien weiter daran gestrickt und mit dem zusammen stricken der einzelnen Quadrate begonnen ...
Eine nicht so leichte Aufgabe ...
... will man dem Prinzip treu bleiben ...

Auch Pia hat bereits zu Hause begonnen
Kissenauflagen in dieser Technik zu stricken
und diese in den Strickferien fast beendet ...

Käthi, Katharina und Marlis
haben sich gemeinsam mit den Tücken des "Triangels",
auch eine TenStitch-Variante, auseinander gesetzt und gleich angestrickt;
(eine leicht abgeänderte Variante, gegenüber des Originals)
Fortsetzung folgt...
 
 
Übrigens;
die Original-Anleitungen dieser und anderer TenStich-Varianten findet Ihr
(Ravelry Link, Anleitungen in englisch)

11 fleissige Strickfrauen auf Sternenberg ...

Am Freitag mussten sich die 11 Strickfrauen von Sternenberg
so langsam von einander verabschieden ...
... das kreative Chaos wurde eingepackt ...
... und es gab so langsam wieder Platz auf dem Tisch ...
fleissig weiter genadelt wurde trotzdem;
und allerletzte Fragen wurden beantwortet ...
... unsere Überbleibsel dieser strickigen Tage ...

Fortsetzung folgt ...


Samstag, 21. Mai 2011

es gibt noch viel zu erzählen ...

Ich hoffe Ihr lieben und fleissigen Strickfrauen von Sternenberg,
dass Ihr alle gut zu Hause angekommen seid ...

Hier auf dem Strickferienblog geht es nun noch ein paar Tage weiter
mit den Erzählungen, denn wir haben ja noch so einiges zu erzählen
und haben auch noch anderes angestrickt, ausser den mysteriösen Topflappen...

... nun ja, wo sind wir den stehen geblieben?...
ach ja richtig, beim Donnerstag ...

Was gibt es schöneres auf Sternenberg, als auch mal einen Tag
die Füsse hoch zu legen und das erlernte anzuwenden,
zu mal uns das Wetter ja wieder einmal sehr hold war.
auch in der Pergola lässt es sich wunderbar stricken.
Wenn nur die verflixten Muster nicht so schwierig wären ...

Bleibt noch zu erwähnen, dass uns am Donnerstag auch Astrid noch besucht hat und die wenigen Stunden auf Sternenberg mit uns gemeinsam genossen hat ...

Fortsetzung folgt ...


Freitag, 20. Mai 2011

Alles hat ein Ende ...

Alles hat einmal ein Ende,
auch das mysteriöse Topflappen stricken von Sternenberg.
... eine kleine Auswahl fertiger Topflappen ...

Zum Abschluss wollen wir noch versuchen, Euch zu erklären
wie wir die Topflappen ausarbeiten.

Zuerst schneiden wir alle eingewebten Fäden auf der Rückseite ab und vernähen die jenigen, die noch zu vernähen sind ...
... nun legen wir zwei unserer Quadrate
linke auf linke Seite zusammen ...
... also so, dass die schönen Seiten aussen sind ...

Nun solltet Ihr eine entsprechende Häkelnadel zur Hand nehmen.

Jetzt müsst Ihr selber entscheiden, an welcher Ecke Euer Aufhänger sein soll, denn an dieser beginnen wir, mit dem zusammen häkeln der Quadrate ...
... einstechen auf der einen Seite der Eckabnehmen und durch beide Maschenglieder der Randmaschen beider Quadrate den Faden durchholen und mit einer festen Masche zusammen häkeln ...
Je nach persönlichem Empfinden 12 bis 15 Luftmaschen häkeln
und wieder mit einer festen Masche, dieses mal stechen wir auf der anderen Seite der Eckabnehmen ein, zusammen häkeln ...
... jetzt umhäkeln wir diese zwei Topflappen-Quadrate
rundum mit festen Maschen und bitte immer von beiden Seiten, beide Randmaschenglieder auffassen, bis wir wieder am Aufhänger ankommen.
Nun in diesen noch so viele feste Maschen häkeln, bis er schön ausgefüllt ist.
(ca. 20 oder mehr feste Maschen)

Jetzt habt ihr es geschafft und einen Topflappen der eine angenehme Dicke aufweist und zwei schöne Seiten aufweist, egal wie ihr ihn aufhängt ...
Ich hoffe es hat Euch ein bisschen Spass gemacht und das ihr so einigermassen klar gekommen seid, mit den Erklärungen.

Es ist gar nicht so einfach, alles so verständlich wie möglich zu erklären,
wir hoffen aber, dass wir Euch so einen kleinen Einblick in das Patchworkstricken geben konnten.

Viel Freude beim beenden Eurer Topflappen
und wir freuen uns darauf, Eure Bilder sehen zu dürfen,
ob hier oder auf Euren eigenen Blogs.

Beim nächtlichen stöbern habe ich bereits auf diesen Blogs
Einträge gefunden und mich sehr darüber gefreut:


Dieses Zwischenstandfoto hat uns noch von Elisabeth erreicht.

Am besten gefällt mir ja persönlich,
dass einmal mehr gesehen werden kann,
obwohl alle die selben Angaben hatten, entstanden eigende Unikate ....


Donnerstag, 19. Mai 2011

Kulinarisches aus Sternenberg ...

Auch das gehört zu den Strickferien;
dass wir kulinarisch verwöhnt werden.

Gestern hat sich unser Tag bei schönstem Wetter draussen abgespielt,
auch das Mittagessen;
Lasagne mit grünem Salat
In der lauschigen Gartenwirtschaft ...
Hat jede Strickfrau ihr Plätzchen gefunden ...
die Aussicht genossen ...
... oder die Gespräche ...

Die ersten zwei Besucherinnen dieser Woche,
 Conny und Judith haben sich wohl den schönsten Tag dieser Woche ausgesucht, um wenigstens ein paar Stunden Strickferien auf Sternenberg zu geniessen.

Die absolute Premiere durften wir dann aber am Abend erleben.
Zum aller ersten mal konnten wir einen Grillabend durchführen.
Unsere Schlummermutter Sabine hat den Grill fachmännisch eingeheizt ...
Auserlesenes vorbereitet ...
so das es für alle ein feines Z'Nacht gab,
dass wir dann in der Pergola genossen haben.



Mittwoch, 18. Mai 2011

Teil 3 vom myteriösen stricken ....

Zuerst zeigen wir Euch gerne,
was die "myteriösen Strickerinnen von Sternenberg"
gestern geschaffen haben ...

Ihr seht, heute geht es an die Umrandung.
Wir werden versuchen, Euch Schrittweise zu zeigen, wie das geht ...



Wir schlagen 10 Maschen an, wieder französisch,
eine 11. Masche stricken wir rechts aus der ersten Randmasche
des Patches heraus und heben nun die 10. Masche über diese 11. Masche.
...wenden...
1.Masche links abheben und nun wie gewohnt,
in diesem Falle alle Maschen rechts, letzte links abheben
wieder an die Aussenkante zurück stricken.


Diese Schritte wiederholen wir nun immer wieder, bis
wir an der oberen Ecke angekommen sind.
Ihr solltet 15 (14) aufliegende Maschen sehen.
Nun stricken wir um die Ecke.
Ab jetzt immer am Ende der Nadel
2 Maschen rechts zusammen stricken,
bis wir nur noch eine Masche auf der Nadel haben,
diese Maschen maschen wir noch ab, und ...

 
 nun müssen wir wieder Maschen aufnehmen,
bis wir wieder die gewünschten 10 Maschen auf der Nadel haben.
Das machen wir, in dem wir immer, wenn wir an der
diagonalen Abnehme Kante angekommen sind, also auf der Vorderseite
aus dieser 1 Masche rechts heraus stricken,
...wenden...
alle Maschen rechts zurück stricken, bis an die Aussenkante,
die Randmasche selbstverständlich wie gewohnt stricken ...

ab jetzt wieder an die Kante der Patches anstricken, wie oben beschrieben,
rundherum ...

Ihr habt also noch 3 Ecken zum üben ... 
 ... bis ihr dann wieder am Anschlag angekommen seid.
 
um diese zwei Kanten schön miteinander zu verbinden,
müsst ihr nun Euer Patch, rechte auf rechte Seite zusammenklappen ...
 
... und nun immer eine Masche aus dem Anschlag
und eine Masche von der Nadel zusammen stricken
und gleichzeitig auch abketten.
  dann sollte es auf der Rückseite so aussehen
und der Rand ist schön zusammen gefügt.

So sieht dann das neue Quadrat aus
und somit haben wir eine Seite des Topflappens fertig
 
Damit ihr dann am Freitag einen Topflappen beenden könnt
braucht ihr zwei solcher Quadrate!
Für ein Paar natürlich vier, solcher Quadrate.

zu beachten gilt:
- wenn ihr mehr als 10 Maschen anschlagt, für die Umrandung,
reichen die 100 gramm dieser 3. Farbe nicht!

ein bisschen eine knifflige Stelle zum anstricken
sind die Patches, die den Anschlag aussen haben,
desshalb hier noch eine Nahaufnahme, wo ihr einstechen müsst:

Nun wünschen wir Euch viel Spass, beim weiterstricken
und wir bedanken uns ganz herzlich für Eure Geduld.
Leider hat es heute ein bisschen länger gedauert.

Auch heute gilt;
Fragen bitte in der Kommentarfunktion stellen,
so bald als möglich werden diese gerne beantwortet.
Ihr braucht aber tatsächlich ein bisschen Geduld,
haben wir heute doch zwei Besuche bekommen,
sitzen zum ersten mal im Garten
und da gibt es kein  Internet ...

Es ist einfach so; hier herrscht das kreative Chaos:-)

Ich möchte mich mal an dieser Stelle
bei allen Mitstrickerinnen bedanken, die dieses Experiment
mit machen und so mit uns die Freuden des strickens teilen!
*DANKE*



Hier herrscht das kreative Chaos ....

 Hier herrscht das "kreative Chaos"
... und die "Leitung" tankt gerade neue Kräfte bei
diesem tollen Sonnenaufgang !

Fortsetzung folgt ...


Dienstag, 17. Mai 2011

weiter geht's mit den mysteriösen Topflappen ...

Einen schönen guten Morgen wünschen wir allen
"mysteriösen" Mitstrickerinnen.

Auch hier auf Sternenberg wird fleissig genadelt.
Gerne zeigen wir mal,
wie ein Teil nach dem heutigen stricken aussehen könnte:
Wie ihr unschwer erkennen könnt,
dürft ihr auch heute wieder "Einer-Patches" stricken,
damit ihr dann ein solches Quadrat erhaltet.

Dazu legt ihr mal zwei Eurer Patches so vor Euch hin:
Bereits könnt ihr erkennen, wo noch 2 Patches hingehöhren.
Oder?
Wir arbeiten mit den selben 2 Farben weiter,
teilen die aber ein bisschen anders ein.

Nun stricken wir aus je einer Kante der Patches
wieder je 15 Maschen pro Patche rechts heraus.
Dabei bitte beide Glieder der Randmasche auffassen.

So müssten die Patches dann auf der Nadel liegen:

Da ihr ja gestern bereits gelernt habt,
dass der Anschlag,
in diesem Fall die aus der Kante rechts heraus gestrickten Maschen,
als erste Reihe gilt,
könnt ihr nun also, den Patch wie gestern beschrieben stricken und beginnt mit
02 RS: RM; 13M re; 2M re verschränkt zus. stricken; 13M re; RM
usw.
 
Nun noch den 2. fehlenden Patch anstricken
und bereits sollte Euer Strickstück so aussehen:
 
Beim aufffassen der Maschen des 2. Patches,
darauf achten, dass es in der Mitte kein Loch gibt !
 
Damit ihr morgen weiter nadeln könnt,
braucht ihr mindestens ein solches Quadrat;
für einen ganzen Topflappen braucht ihr 2 solcher Quadrate;
für ein Paar Topflappen braucht ihr 4 solcher Quadrate.
 
Alles klar?
Dann wünschen wir viel Spass beim weiternadeln
und gutes Gelingen.
 
Auch heute gilt:
Fragen werden gerne über die Kommentarfunktion beantwortet
und besonders freuen wir uns natürlich darüber,
wenn ihr auch über Eure Erfolge berichtet.

Die Strickfrauen von Sternenberg

PS: wenn alles klappt, erfahrt ihr Morgen wie es weitergeht...