In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Sonntag, 27. März 2011

Streifentechnik...

Mit der Streifentechnik kann man so richtig spielen und auf einfache Art und Weise wunderbare Resultate erzielen.
Nicht nur ein Farben- oder Formenspiel ist möglich,
nein, natürlich kann man auch mit Muster spielen.

Heute zeige ich Euch ein Beispiel, wie mit verschiedenen Mustern
und der Variante direkt links anstricken
 oder auch direktes links und rechts anstricken
 bis zum Schluss ein fertiges Objekt entsteht.
In diesem Fall eine Herren-Weste.
Zopfmuster kombiniert mit Würfel- und Perlmuster,
die Anstricknähte als Ziernähte auf die Vorderseite genommen.
Die Streifentechnik lässt wirklich sehr viele Varianten offen und den eigenen Ideen in Sachen Farb- Form- oder auch Streifenbreite oder Musterrung sind fast keine Grenzen gesetzt.
Natürlich gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, Streifen zusammen zu fügen, das dirkete links oder rechts anstricken ist nur eine davon.

Mehr über die Möglichkeiten der Streifentechnik
erfahren wir dann im Mai 2011
in den Strickferien auf Sternenberg.

Auch da gilt: 
zeichnet doch Eure eigenen Ideen auf Papier,
somit haben wir bereits eine Grundlage,
worüber wir uns unterhalten können.

Mit lieben Strickgrüssen
Eure Damaris Keller

Freitag, 4. März 2011

Variationen von Rechtecken und Quadraten

So könnte zum Bspl. eine Weste,
mit dem Thema "Variationen von Rechtecken und Quadraten" aussehen.

Mit diesen Elementen lassen sich unzählige Variationen gestalten.
Es eignet sich auch für Kissen, Decken ... und...und...und

Wer Lust hat und sich schon im Vorfeld ein bisschen beschäftigen möchte,
darf gerne seine ganz persönlichen Ideen bereits aufzeichnen.

So können wir uns dann in den Strickferien, darüber unterhalten, wie wir das Ganze umsetzen in unsere persönliche Variation.

Wer gerne ein entsprechendes Zeichenblatt hätte oder gar eine Schemazeichnung für eine solche Weste, darf das gerne hier anfordern.

Bei der Materialwahl sind keine Grenzen gesetzt.
Oben gezeigte Weste wurde aus 100 % Merino, mit Nadelstärke 3.5 gestrickt.
Nicht ganz 500 gramm bei ca. 150 Laufmeter wurden gebraucht.
Es eignen sich aber auch Farbverlaufsmaterialien hervorragend.

Nun wünsche ich Euch eine gute Zeit,
viele tolle Ideen die ihr auf's Zeichenblatt bringen könnt
und viel Freude beim entscheiden des gewünschten Materials.

Mit lieben Strickgrüssen
Eure Damaris Keller

die selbstverständlich für allfällige Fragen, rund um die Strickferien, gerne zur Verfügung steht.