In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Montag, 25. Juli 2011

Heute geht es los ....

mit dem Überraschungs-Strickferien-Topflappen stricken.

Dieses Mal werde ich Euch erst einmal ein bisschen Theorie, Muster- oder Technik-Grundwissen erklären, damit Ihr dann hoffentlich zurecht kommt  beim Strickferien-Überraschungs-Topflappen stricken.

Zur Erinnerung: ich habe dieses Mal mit Nadelstärke 3 gestrickt
und bin auf eine Endgrösse von ca. 24cm x 24 cm gekommen.
Solltet Ihr eine dünnere Nadelwahl vornehmen,
werden entweder Eure Topflappen kleiner oder Ihr müsst von Beginn weg mehr Maschen anschlagen.
In diesem Fall kann ich aber keine Garantie abgeben, dass das vorgegebene Material auch wirklich reicht.

Ich werde nicht mehr speziell erwähnen,
dass wir immer den französischen Anschlag verwenden
und Ihr auch daran denkt, gleich,
wo immer möglich die Anfangs- oder End-Fäden mit einzuweben.

Die Erklärungen zu diesem Topflappen sind aufbauend erklärt zu dem letzten Strickferien-Topflappen.
Er besteht aus bereits bekannten Elementen und neuen Elementen.

Lest den Text aufmerksam durch,
schaut Euch die Fotos genau an, ich habe mich bemüht so klar verständliche Fotos wie möglich zu machen ...

sollten dennoch Fragen auftauchen, diese bitte in der Kommentarfunktion stellen, damit sie für alle ersichtlich sind, die mitstricken.
Wir werden versuchen, die gestellten Fragen so schnell als möglich zu beantworten.

Neu lernen wir dazu:

das "links anstricken":
Ihr kommt auf der Vorderseite des Strickstückes an die anzustrickende Kante;
die letzte Masche ( in der Regel die RM) und die RM oder Masche aus der Anschlagkante des anzustrickenden Teiles, direkt links zusammenstricken.
Wenden, 1. Masche rechts abheben und im gewünschten Muster zurückstricken.
Dabei darauf achten, dass die gestrickten Maschen immer sehr gut angezogen werden !! So liegt die Naht hinten, ersichtlich, als zwei nebeneinanderliegende Maschen.


das "Fischgrat-Muster" wird wie folgt gestrickt:
auf der Rückseite wie beim "Einer-Patch" gewohnt, die Mittelabnehmen stricken,
auf der Vorderseite stricken wir beidseitig innerhalb der Randmaschen Aufnehmen.
Ich persönlich stricke die Aufnehmen in Form von Umschlägen, die ich auf der Rückseite dann rechts verschränkt abstricke.
Man kann aber auch die Aufnehmen aus dem Querfaden direkt nach oder vor der Randmasche rechts verschränkt heraus stricken.

Das ist bereits die ganze Hexerei des "Fischgrat-Musters"
Abnehmen auf der Rückseite, Aufnehmen auf der Vorderseite.

Ich glaube das war genug Theorie für heute;
Ihr wollt ja stricken....oder?

Na dann los:

Wieder dürft Ihr mit einem "Einer-Patch" beginnen,
dazu nehmt Ihr bitte Eure Farbe 1
Wir schlagen wieder 30 Maschen (15/15) an.

und wer nun nicht weiss, wie ein "Einer-Patch" gestrickt wird,
Da ist alles ganz genau beschrieben.

Wieder gilt:
Wir brauchen total 4 Seiten, um am Ende ein Paar Topflappen zu erhalten,
das heisst, wir brauchen 4 solcher einzelner "Einer-Patches" in Farbe 1.
Wer nur einen Topflappen stricken möchte,
braucht natürlich nur 2 solcher "Einer-Patches".

Da dieser Topflappen ein bisschen aufwendiger ist zum stricken,
habe ich mich entschieden Euch auch gleich zu zeigen, wie Ihr weiter stricken könnt, denn 4 solcher "Einer-Patches" sind ja noch relativ schnell gestrickt.

Teil 2 :

Bereits stricken wir das erste Element mit dem "Fischgrat-Muster".
Dazu schlagen wir mit Farbe 2
24 Maschen (12/12) an
und stricken auch gleich links an den "Einer-Patch" an.
Legt diesen doch wieder so vor Euch, dass Ihr an der ersten Kante mit den Randmaschen links anstricken könnt, macht es wirklich einfacher.
Natürlich guckt Euch die Vorderseite an!
       
 Nun stricken wir 15 Rippen im "Fischgrat-Muster" hoch
und unser Stück sieht dann so aus.
Ihr dürft den Faden der Farbe 2 nun abschneiden.
Nicht vergessen: eine Rippe (kraus rechts) besteht immer aus 2 Reihen,
eine Reihe Vorne rechts gestrickt,
eine Reihe Rückseite rechts gestrickt.

So sollte das gute Stück auf der Rückseite aussehen.

Nun dürft  Ihr auch noch Eure Farbe 3 benutzen.
Mit dieser stricken wir nun wieder einen "Einer-Patch",
auf das "Fischgrat-Element"
und unser Strickstück sieht für heute so aus:
Wichtig zu wissen ist:
dieser "Einer-Patch" wird über die 24 Maschen gestrickt,
also müsst Ihr gleich beim Farbwechsel noch einmal auf der Vorderseite die Aufnehmen stricken, aber am Ende der Nadel nicht mehr links anstricken, sondern ab jetzt wie gewohnt den "Einer-Patch" stricken.

Wer jetzt noch nicht genug gestrickt hat, für heute,
darf gerne alle vier Teile so vorbereiten,

Viel Spass und gutes Gelingen
beim Start der Juli-Strickferien-Überraschungs-Topflappen !

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ihr Strickferienfrauen,
    na das wird ja spannend ! Muss aber jetzt atrbeiten gehen , aber fange sicher Heute noch an. Die Nadeln und Garn sind bereit.
    Euch wünsche ich einen schönen Tag,
    Grüessli Pia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Damaris
    Ich habeleider keine Frage ;-)
    Elisabeth

    AntwortenLöschen