In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Montag, 16. Mai 2011

Jetzt geht es los ...

... mit dem Überraschungs-Topflappen-stricken ...
Als Einstieg dürft ihr
"Einer"
oder wie sie Horst Schulz nennt, "Topflappen-Quadrate" stricken.

Dafür nehmt ihr bitte eine oder auch beide Farben,
wo ihr nur 50 gramm davon habt.
Wie ihr diese gestaltet ist ganz alleine Eure Entscheidung,
ob uni, oder zweifarbig ...
es sollten aber alle gleich gestaltet werden.

Damit ihr morgen weiter stricken könnt,
braucht ihr mindestens 2 solcher einzelner "Einer",
insgesamt für ein Paar dieser Überraschungs-Topflappen
braucht ihr 8 einzelne "Einer".
Das Foto soll nur ein Bspl. sein !

So werden diese "Einer"-Patches gestrickt:
 
01 VS: Anschlag 30M (französisch)
02 RS: RM; 13M re; 2M re verschränkt zus. stricken; 13M re; RM
03 VS: RM; alle M re; RM (nicht vegessen Anfangsfäden einweben)
04 RS: RM; 12M re; 3M re verschränkt zus. stricken; 12M re; RM
etc.
Nach diesem Prinzip der Reihen 3 und 4 weiterfahren, bis man nur noch 1 Masche auf der Nadel hat.
Diese letzte Masche abmaschen, das heisst, Faden abschneiden und durch die Masche ziehen.
Legende: VS = Vorderseite / RS = Rückseite / RM = Randmasche
Hier noch die Beschreibung für den französischen Anschlag:

Für’s Patchworkstricken ist es ganz wichtig, dass Sie den Französischen Anschlag
verwenden, auch Aufstricken genannt, da dieser elastischer wird, als der herkömmliche.
Auch kann man aus diesem Anschlag besser neue Maschen herausstricken.
Beim Französischen Anschlag beginnt man mit dem Fadenanfang, und schlingt eine Masche auf die Nadel auf, es ist also nicht erforderlich, die Länge des Anschlagfadens zu berechnen.
- Stricken sie aus dieser ersten Masche eine neue Masche rechts heraus
    und heben Sie diese rückwärts auf die linke Nadel.
- Aus der neuen Masche stricken Sie nun die nächste rechte Masche heraus und heben auch diese zurück auf die linke Nadel ...
    Bis Sie die gewünschte Maschenzahl erreicht haben.
Was noch gut zu wissen ist:
Wir stricken immer Randmaschen: 1. Masche re stricken / letzte M li abheben
Endfäden einweben: Ist nur möglich, wenn Sie auf der Vorderseite rechte Maschen stricken.
Wir stricken auf der Vorderseite, dabei den einzuwebenden Endfaden immer von unten nach oben, von rechts nach links, um den Arbeitsfaden zurücklegen, das machen Sie bitte wenn immer möglich über mindestens 10 M.
Abnehmen: Die Abnehmen stricken wir immer auf der Rückseite.
                 in diesem Fall, 3M re verschränkt zusammen stricken.

Übrigens, in "Alpis-Strickbuch" findet ihr unter anderem auch eine hervorragende Bildanleitung zum Französchischen Anschlag... eine super Quelle, für verschiedene Strickfragen.


Nun wünschen wir Euch einen guten Start und gutes gelingen und viel Freude beim Patches stricken .

Solltet ihr noch Fragen haben, diese bitte in der Kommentarfunktion stellen,
wir werden versuchen diese so schnell als möglich zu beantworten.


Kommentare:

  1. Danke für den Start
    euch allen eine fröhliche strickzeit ;.)))
    Lisbe Grüße hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Sodele..schon habe ich was neues gelernt,den Französischen Anschlag kannte ich noch gar nicht:-)Die ersten Zwei habe ich gestrickt,jetzt warte ich voller Spannung auf Morgen:-)
    Liebe Grüsse Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Damaris,habe Alles zusammen,und habe Mir gerade deine Anleitung ausgedrückt,also noch ein Kaffé und dann kann's losgehen.
    Ihr Alle viel Spass zusammen,
    Liebs Grüessle,Anca.

    AntwortenLöschen