In der Ruhe und Abgeschiedenheit, in der etwas anderen Atmosphäre von *Sternenberg*

weit weg von der Hektik und dem Stress unseres Alltages,

sich nur um seine persönliche Patchwork-Strick-Arbeit kümmern mit Hilfe und Unterstützung kompetenter Kursleitung und dabei sich rundum auch noch kulinarisch verwöhnen lassen,

in einer Runde von Gleichgesinnten ein paar erholsame Stricktage verbringen ...

das sind und bieten die Strickferien in der Schweiz.


Mittwoch, 13. Oktober 2010

Dienstag 12. Oktober 2010

 Tja, was gibt es über den Dienstag zu erzählen?

Es ist ein heftiger *Virus* ausgebrochen auf Sternenberg.

Alle, na ja fast alle Strickfrauen haben unentwegt an ihrem Ten-stitch-Projekt, ob Triangel oder Rechteck gestrickt. Da blieb keine Zeit für anderes.

Eine Strickfrau, sie ist übrigens aus Bayern angereist, hat sich dem Thema lange Spitzstreifen gewidmet und die Situation genossen, die Kursleitung fast ganz alleine für sich zu haben. Sie hat das aber so toll hingekriegt, dass auch die Kursleitung zu den Stricknadeln greifen konnte und ein ganz kleines Projekt hingekriegt hat.

Pulswärmer, im "Fischgratmuster" in Runden gestrickt.


 Ein paar ganz unentwegte Strickfrauen haben sich beim ersten Sonnenstrahl der sich gezeigt hat, gleich mit Strickzeug ins Freie gesetzt, bis sie dann einsehen mussten, dass es doch ein bisschen frisch ist.


Die Mittagszeit wird manchmal auch wirklich ein bisschen zur Erholung und Kopfauslüften genutzt und ein paar Schritte gegangen, um die Idylle von Sternenberg zu erleben.

Was der Mittwoch wohl bringt?

1 Kommentar:

  1. Keinen Dienstagsspruch des Tages??? Wie schade!
    Draußen sitzen wäre natürlich ideal gewesen, aber das scheint nun wohl doch vorbei zu sein!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen